Gartenbau

Im Gartenbau erfahren die Kinder ihre eigenen Gestaltungskräfte im Umgang mit den natürlichen Prozessen. Das Fach vermittelt die Auswirkungen von Tat und Unterlassung in der Natur.

In der Vegetationszeit werden verschiedene Beete durch die Kinder und Jugendlichen vorbereitet, bepflanzt, besät, gepflegt und abgeerntet. Die Kinder schaffen einen Lebensraum für Tiere und Pflanzen und erleben, wie die Ernährungsgrundlage der Menschheit entsteht. Weiterführend findet die Beschäftigung mit der Veredelung von Obstgehölzen sowie dem Garten- und Landschaftsbau statt. Theoretisch und praktisch werden die Qualitäten der vier klassischen Elemente „Erde, Wasser, Luft und Wärme“, der Gehölzschnitt sowie die Grundlagen der Ökologie erarbeitet. Die Vielseitigkeit der praktischen gärtnerischen Tätigkeit ermöglicht Querbezüge zu anderen Schulfächern.

Der Umgang mit Pflanzen und Tieren in jeweils altersentsprechender Weise soll Hilfestellung geben, dass die Schülerinnen und Schüler ein Grundvertrauen in die Welt aufbauen und später selbst tatkräftig Verantwortung übernehmen können.